Call us  +49(0)201-1834053

University of Duisburg and Essen, Aquatic Ecosystems Research Group, Universitätsstr. 5, D-45141 Essen, Germany

Verrohrungen

Im Ruhreinzugsgebiet beproben wir, parallel zu dem Freilandexperiment am Breitenbach in Hessen, verschiedene Gewässer, um den Einfluss anthropogener Störungen auf die genetische Diversität und Struktur von Populationen zu analysieren (siehe Beschreibung).

Gestern haben wir die Palme im Hochsauerlandkreis beprobt. Selbst im naturnahen Oberlauf der Palme ist das Fließgewässer an verschiedenen Stellen durch lange Beton-Verrohrungen charakterisiert. Der Einfluss dieser Bauwerke auf die Konnektivität der Organismen wird hier sowie an zahlreichen anderen Stellen untersucht.

Foto 1: Kurze Verrohrung im Oberlauf der Palme.

Foto 2: Probenahme von Makroinvertebraten im Oberlauf der Palme.

Foto 3: Blick in eine mittellange (22 m) Verrohrung im Oberlauf der Palme. Im Zentrum der Untersuchung steht die Frage, inwiefern solche Bauwerke den Genfluss und die genetische Diversität von Populationen beeinflussen.

Foto 5: Die Palme weist in ihrem Oberlauf generell eine hohe Vielfalt verschiedener Makroinvertebraten Arten auf.

Foto 6: Martina und Hannah dokumentieren das Gewässers und die Umgebung mit Hilfe des Feldprotokolls.