Call us  +49(0)201-1834053

University of Duisburg and Essen, Aquatic Ecosystems Research Group, Universitätsstr. 5, D-45141 Essen, Germany

Besiedlung mit Makrozoobenthos

Vor wenigen Tagen haben wir mehrere Tausend Makrozoobenthos-Organismen aus dem Bach in die Experimentalrinnen eingebracht. Die Besiedlung mit zusätzlichen Organismen aus dem Bach ist wichtig, da nicht alle Organismen über die natürliche Drift in die Versuchsrinnen gelangen. Die wirbellosen Tiere wurden standardisiert gesammelt und randomisiert auf alle Experimentalrinnen verteilt. Erste Analysen in den vergangenen Tagen haben gezeigt das weit über 200 Tiere je Experimentalrinne hinzugefügt wurden (>12.000 insgesamt). Diese sorgfältige Besiedlung der Rinnen ist eine wichtige Grundlage, um in wenigen Tagen die manipulative Phase des Experiments zu starten. In der manipulativen Phase variieren wir über einen Zeitraum von 4 Wochen gezielt bestimmte Umweltbedingungen in den Experimentalrinnen. So können wir wichtige wissenschaftliche Daten erheben, wie Artengemeinschaften auf veränderte Abflussbedingungen, Eintrag von Feinsediment und Salzbelastung reagieren.

Screen Shot 2014-03-30 at 14.22.38Bild 1: Mit einem speziellen Netz (sog. Surber Sampler) werden standardisiert wirbellose Tiere aus dem Felderbach gesammelt.

_DSC7030Bild 2: Die Organismen werden zum Experiment gebracht…

_DSC7094Bild 3: …und gleichmäßig auf alle Experimentalrinnen verteilt.

1_A_DSC7028Bild 4: Eine Vielzahl von Insekten und anderen wirbellosen Organismen wurden so in die Experimentalrinnen eingebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.